Uncategorized

Große Nachfrage bei Beethoven-Statue hält an

Auch nach Abschluss der aufsehenerregenden Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – Eine Ode an die Freude“ wollen viele Bürger noch eine Beethoven-Statue erwerben. Dazu gehört auch Udo Lindenbergs Rock-Museum.

Das sagte für die Bürgeraktion UNSER LUDWIG Stephan Eisel, der zugleich Vorsitzender der Bürger für Beethoven ist: „Seit dem Abbau der Beethoven-Installation am Wochenende haben uns über 300 weitere Bestellungen erreicht und der Run geht weiter. Noch bis zum 7. Juni gilt der Vorzugspreis von 300 Euro bei Bestellungen über die Bürgeraktion.“ Danach sei nur noch eine Bestellung für 350 Euro möglich. 

Nach Angaben von Eisel kommen über 90 Prozent der inzwischen fast 3000 Paten aus Bonn und der Bonn und der Region. Zunehmend würden sich aber auch Beethoven-Freunde aus ganz Deutschland und sogar dem Ausland melden. So gebe es Bestellungen aus den USA, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Zypern und der Schweiz: „Man wird den lächelnden Ludwig bei uns in vielen Privatwohnungen, Balkons, Hauseingängen, Schaufenstern und Warteräumen bei Ärzten und Rechtsanwälten sehen und spricht auch außerhalb der Region über das neue Beethoven-Bild aus Bonn. Das war unser Ziel.“

Patenschaften für den lächelnden Ludwig wurden u.a. übernommen von dem von Udo Lindenberg initiierten „rock´n´pop-Museum“ in Gronau, das gleich zehn Statuen bestellt hat, dem in Bonn beheimateten Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und der ebenfalls in ansässigen Kultusministerkonferenz. Zu den prominenten Paten zählen auch der ehem. NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement, der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm, der Schauspieler Bill Mockridge und die Kabarettistin Margie Kinsky, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und der Europaabgeordnete Axel Voss. Mit Ertrag aus dem Verkauf der Beethoven-Statuen werden die Kosten der Aktion gedeckt. Eventuelle Überschüsse wollen die Veranstalter in eine weitere Stärkung der Beethovenstadt Bonn investieren.

Die Beethoven-Installation des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl aus dem Bonner Münsterplatz war in der zweiten Mai-Woche von über 75.000 Menschen besucht worden. Sie wurde initiiert von der Bürgeraktion UNSER LUDWIG, zu der sich city-marketing-bonn e.V. und der Verein Bürger für Beethoven unterstützt von der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN 2020 zusammengeschlossen gaben.

Kategorien:Uncategorized